Sendungen 2015

1
Migrant_innen erzählen
2
‚Čol‘ pumf!‘ – Fragmente kärntnerslowenischer Biographien
3
Flüchtlingshilfe auf österreichisch: Mehr privat, weniger Staat?
4
Streamst du noch oder bufferst du schon?
5
„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“
6
Wer hat Angst vor dem…
7
Das braun-blaue Wien
8
Let’s bi_ visible!
9
Die Uni Wien feiert – Wissenschafterinnen* fragen: 650 Jahre wessen Uni?
10
Wenn Kopftücher sprechen könnten….
11
Sommerschlussverkauf in Wien Margareten
12
Seenothilfe aus Wien, Berlin, Tunis und Rabat: Das „Watch the Med“ – Notfalltelefon
13
Der Typus des toleranten Flüchtlingslagers
14
Heute Kinder wird’s was geben …
15
Wien verplant
16
Befreit. Und jetzt?
17
Migrationserfahrungen in Bildung, Beruf und Forschung
18
Reicht „weil ich ’n Mädchen bin“?
19
#indiebookday – Büchertalk zum 21. März
20
Who cares? – Ein feministisches Potpourri
21
Oberwart ist einer von vielen Romane Thana
22
20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah
23
Von Freiheit nicht genug! Über Protest, Polizeigewalt und wie wir damit spielen können.
24
Die Utopie, so schön wie nie!

Migrant_innen erzählen

In der heutigen Sendung von Radio Stimme hört ihr die Geschichte des Augustin Verkäufers Sunday Osariemen über seine Erfahrungen als nigerianischer Migrant in Österreich. Im zweiten Beitrag wird das Thema migrantischer selbstorganisierter Sportvereine beleuchtet. Anlass ist eine Podiumsdiskussion, die am 30.11.2015 von der Initiative Minderheiten und dem Sportministerium veranstaltet wurde.

weiterlesen

‚Čol‘ pumf!‘ – Fragmente kärntnerslowenischer Biographien

Die Sendungsgestalter_innen gehen in Gesprächen mit jungen Kärntner Slowen_innen Fragen rund um Identitäten, die Un_Verbundenheit zur ‚Minderheit‘ und den Möglichkeiten von Solidarität zu Anderen nach. Was heißt es Kärntner Slowen_in zu sein? Was ist das Nicht_Verbindende? Hängt die Zugehörigkeit mit einem Gefühl von politischer Verantwortung zusammen? Ein Beitrag von Milena[…]

weiterlesen

Flüchtlingshilfe auf österreichisch: Mehr privat, weniger Staat?

Die spontane Hilfsbereitschaft und der vielfältige, schier unermüdliche Einsatz der engagierten Zivilgesellschaft in der Flüchtlingshilfe sind mittlerweile zum geflügelten Wort in Österreich geworden. Freiwillige und Ehrenamtliche übernehmen die sichere Reise nach Österreich, die Erstversorgung am Bahnhof und an den Grenzübergängen, die Suche nach Wohnplätzen, organisieren Lebensmittel, Kleider und Deutschkurse. So[…]

weiterlesen

Streamst du noch oder bufferst du schon?

Stellen wir uns vor: Das Online-Archiv der Freien Radios wird zum Spezialdienst erklärt und zahlungskräftige Investor_innen lassen den Zugriff darauf einschränken. Was nach einer paranoiden Phantasie klingt, ist mit der beschlossenen „Verordnung über Maßnahmen zum Zugang zum offenen Internet“ des Europäischen Parlaments rechtlich möglich. Warum dieser Beschluss dem freien Internet[…]

weiterlesen

„Nur wer die Vergangenheit kennt, hat eine Zukunft“

„Was hast du mitbekommen?“ fragten Teilnehmer_innen der gleichnamigen Veranstaltung im Rahmen der Wienwoche in Bezug auf Erinnerungen an die NS-Zeit. Außerdem ein Gespräch über „Rechtsextremismus in Österreich: Über die aktuelle Situation und Möglichkeiten der Intervention“ und ein humoristischer Blick auf den österreichischen Rechtspopulismus anhand von Josef Haslingers Roman „Opernball“ aus[…]

weiterlesen

Wer hat Angst vor dem…

…Museum? – so hieß das Ausstellungsprojekt lateinamerikanischer Künstler_innen, die im Weltmuseum „eine Ausgrabung der kolonialen Wunden“ vornahmen. Thematisiert werden Rassismus, Migration und strukturell wirksamer Kolonialismus in Europa. Außerdem: Rechtsberater Michael Genner zum Umgang mit Flucht und Asyl und ein Vortrag über das Projekt „25.000 Euro Belohnung“ des Zentrums für Politische[…]

weiterlesen

Das braun-blaue Wien

Wenige Wochen vor der Wiener Wahl führt Radio Stimme anhand des Buchs „Im Schatten der Ringstraße. Reiseführer durch die braune Topographie von Wien“ (Eva Maria Bachinger, Gerald Lehner) an bekannte und fast vergessene Erinnerungsorte in Wien. Im Studio begrüßen wir Alexander Pollak, der in seinem neuen Buch „Hassprediger. Der aufhaltsame[…]

weiterlesen

Let’s bi_ visible!

Am 23. September ist Bi_visibility_day. Dieser Tag steht für die Sichtbarmachung und Anerkennung von Bi_sexualität. Er erinnert auch an die globalen Kämpfe gegen bi_phobe und homophobe Diskriminierung. Die aktuelle Sendung von Radio Stimme stellt Bi_- und Nicht-monosexualität ins Zentrum und hat dafür u.a. vier Menschen aus Wien interviewt. Außerdem bekommt[…]

weiterlesen

Die Uni Wien feiert – Wissenschafterinnen* fragen: 650 Jahre wessen Uni?

Anlässlich des 650-Jahr-Jubiläums der Universität Wien fand die Veranstaltung „Frauen Aus/Schluss“ statt. Radio Stimme war vor Ort und hat Auszüge aus Reden von vier Wissenschafterinnen* der Uni Wien zusammengestellt: Welches Jubiläum feiern wir, nachdem Frauen* erst seit 118 Jahren teilweisen Zugang zur Uni Wien haben? Was gibt es überhaupt zu feiern, was muss[…]

weiterlesen

Sommerschlussverkauf in Wien Margareten

Derzeit plant und baut die Stadt Wien im dicht verbauten Gebiet von Margareten drei Wiental-Terrassen, um den öffentlichen Raum für die AnrainerInnen zu vergrößern. Nur wenige Meter neben der ersten dieser Baustellen liegt der Willi-Frank-Park. Direkt an der Parkgrenze soll ein zehngeschossiger Wohnturm entstehen, der den Park komplett beschatten würde.[…]

weiterlesen

Seenothilfe aus Wien, Berlin, Tunis und Rabat: Das „Watch the Med“ – Notfalltelefon

Mit dem Notfalltelefon von Watch The Med haben AktivistInnen eine Anlaufstelle für in Seenot geratene Flüchtlinge im Mittelmeer geschaffen. Im Schichtdienst betreiben die Freiwilligen aus Europa und Afrika die Notfallnummer. Gerät ein Boot in Gefahr, unterstützen sie die Rettungsmaßnahmen telefonisch, schauen der Küstenwache auf die Finger und informieren die Öffentlichkeit.[…]

weiterlesen

Der Typus des toleranten Flüchtlingslagers

Lesen ist Abenteuer im Kopf – und auch bei Radio Stimme, wenn wir drei Buchvorstellungen zu einem kreativen Sendungstitel vermischen und nicht alle vorgestellten Bücher uneingeschränkt empfehlen können. Wer bereits vor der Ausstrahlung wissen will, über welche Texte wir reden werden, schaut auf www.radiostimme.at.

weiterlesen

Wien verplant

1938 wurde Wien Teil des nationalsozialistischen Reiches. Für die zukünftige Gauhauptstadt entstanden Stadtplanungskonzepte am Reißbrett, die Macht und Kontrolle widerspiegeln. Breite Straßen, wie die geplante Monumentalachse im 2. Bezirk, und eine aufgelockerte Bebauung machten Bewohner_innen leichter überwachbar und damit kontrollierbar. Welche dieser Konzepte überdauert haben, beantwortet Radio Stimme mit einem[…]

weiterlesen

Befreit. Und jetzt?

Das offizielle Österreich hat dieser Tage viel zu feiern: 70 Jahre Zweite Republik Österreich, 70 Jahre bedingungslose Kapitulation. Radio Stimme nimmt dies zum Anlass und lädt Elke Rajal und Matthias Falter, Mitglieder der Forschungsgruppe Ideologien und Politiken der Ungleichheit (FIPU), live ins Studio. Welches Geschichtsbild wird in Österreichs Schulen gelehrt?[…]

weiterlesen

Migrationserfahrungen in Bildung, Beruf und Forschung

Radio Stimme widmet sich in einer Live-Studiodiskussion anhand von drei verschiedenen Beispielen dem Thema Migration. Unsere Hörer_innen erfahren aus erster Hand, wie es einem mexikanischen Studenten in Deutschland und Österreich geht, und erhalten Einblick in die interkulturelle und antirassistische Bildungsarbeit des Vereins YCC-Austria, der für „youth creating change“ steht. Außerdem[…]

weiterlesen

Reicht „weil ich ’n Mädchen bin“?

Radio Stimme legt auf. Im Zentrum der Musiksendung steht Musik mit feministischem Anspruch. Dabei hören wir genauer hin und achten auf die Textzeilen, bei den musikalischen Genres wird variiert. Wie würdet ihr Musik mit feministischem Anspruch definieren? Zählt „Mädchen“ (Lucilectric) dazu oder passt „Feminist Terrorists“ (Luise Pop) besser in diese[…]

weiterlesen

#indiebookday – Büchertalk zum 21. März

Am 21. März findet der alljährliche #indiebookday (www.indiebookday.de) statt. Als Vorbereitung darauf, welches Buch aus einem unabhängigen Verlag ihr euch in einer kleinen Buchhandlung am #indiebookday besorgen könntet, stehen diesmal zwei Bücher im Fokus: „Engel des Vergessens“ von Maja Haderlap (Wallstein) und „Jesuitenwiese“ von Fanny Blissett (zaglossus). Die Radio Stimme[…]

weiterlesen

Who cares? – Ein feministisches Potpourri

Pflege, Kinderbetreuung, Hausarbeit – sogenannte reproduktive Arbeiten oder Care-Arbeiten sind wichtige aber wenig wertgeschätzte Tätigkeiten in unserer Gesellschaft. Nach wie vor werden sie allzu oft zur „Frauen*sache“ erklärt. In unseren patriarchalen, neoliberalen Verhältnissen führt das auch dazu, dass Frauen* sich gezwungen sehen andere Frauen* durch schlecht bezahlte und illegale Arbeitsverhältnisse[…]

weiterlesen

Oberwart ist einer von vielen Romane Thana

Wie kann der vier Mordopfer Erwin Horvath, Karl Horvath, Peter Sarközi und Josef Simon, die vor 20 Jahren beim Bombenattentat in Oberwart starben, gedacht werden? Diese Frage stellt sich nicht nur Radio Stimme in dieser Sendung, sondern auch die neu eröffnete Ausstellung „Romane Thana – Orte der Roma und Sinti“.[…]

weiterlesen

20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah

Am morgigen 4. Februar 2015 jährt sich der Anschlag auf die Roma-Siedlung im burgenländischen Oberwart zum 20. Mal. Radio Stimme blickt zurück auf das damalige Klima des rechts-extrem motivierten Terrors in Österreich. Elisabeth Günther von Radio Widerhall begibt sich in ihrem Beitrag auf die Spuren der politischen Verschränkungen und Hintergründe[…]

weiterlesen

Von Freiheit nicht genug! Über Protest, Polizeigewalt und wie wir damit spielen können.

In der kommenden Sendung von Radio Stimme fragen wir uns, welche Rolle die Polizei bei der Durchsetzung von staatlichen Interessen in Österreich spielt. Dabei schauen wir sowohl auf ihr Vorgehen bei Demonstrationen als auch auf die Besetzung der „Pizzeria Anarchia“. Nicht zuletzt wird die Frage nach dem Geld dabei eine[…]

weiterlesen

Die Utopie, so schön wie nie!

Das neue Jahr hat begonnen und statt den üblichen Jahresrückblick zu zelebrieren hat die Redaktion beschlossen den Blick in die Zukunft zu richten. Wir haben uns überlegt, was wir uns vom neuen Jahr wünschen und sind zum Ergebnis gekommen: Es darf nicht weniger als traumhaft sein! Präsentiert werden daher Neujahrswünsche[…]

weiterlesen

Copyright © 2015.

Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr zu Cookies.
OK
x