Sendungen 2018

1
Ich geh nicht in den Supermarkt! – Widerständig konsumieren.
2
Viktor Orbáns dritte Amtszeit – Zur Menschenrechtslage in Ungarn
3
In die neue Arbeitszeit? Ein Radio Stimme Retweet-Potpourri zum Thema Arbeit.
4
Nach Orlando. Zum CSD in Bregenz
5
Trutz- und Fluchtburgen. Häuser im Patriarchat
6
SHAPING DEMOCRACY
7
erwerbsarbeitslos = hocknstad?!?
8
Girl or boy, what’s your toy?
9
Still in solidarity – Antirepressionsarbeit auf der Balkanroute
10
Zahnlose EBI?
11
Der verdrängte Antisemitismus
12
Wir haben den Chef abgewählt: Die Utopie der neuen Selbstverwaltung?
13
Aus gutem Hause?
14
Erinnern! Geschichte, vertont und erzählt
15
Money for nothing? Bedingungsloses Grundeinkommen, feministisch gedacht

Ich geh nicht in den Supermarkt! – Widerständig konsumieren.

Fragwürdiger Pestizideinsatz und Übernutzung des Bodens, weite Transportwege von Obst, Gemüse oder Getreide, ausbeuterische Arbeitsbedingungen von Saisonarbeiter*innen und gravierende Folgen für das Klima – unser Ernährungssystem schafft es immer wieder mit Negativschlagzeilen in die Nachrichten. Wovon seltener zu hören ist, sind die alternativen Wege, abseits von Großkonzernen zu unseren Lebensmitteln[…]

weiterlesen

Viktor Orbáns dritte Amtszeit – Zur Menschenrechtslage in Ungarn

Am 8. April diesen Jahres wurde Viktor Orbán zum dritten Mal in Folge zum Ministerpräsidenten von Ungarn gewählt. Nachdem seine Partei Fidesz erfolgreich einen sehr xenophoben Wahlkampf geführt hat, gewann sie 134 der 199 Sitze im Parlament. Damit hat die Partei eine verfassungsändernde Zweidrittelmehrheit gewonnen. In dieser Radio-Stimme-Sendung spielen wir[…]

weiterlesen

In die neue Arbeitszeit? Ein Radio Stimme Retweet-Potpourri zum Thema Arbeit.

Der 12-Stunden-Arbeitstag steht vor der Tür; die Regierung will die Ferienstimmung nutzen, um  die Gesetzesänderung noch schnell vor der Sommerpause durchzudrücken. Radio Stimme hat die wohlverdiente Sommerpause schon angetreten. Wir haben für euch aus dem Urlaub eine Kollektion an Retweets zum Thema Arbeit zusammengestellt, als kleiner Reminder, dass es auch[…]

weiterlesen

Nach Orlando. Zum CSD in Bregenz

Die Vienna Pride fand heuer vom 2. bis 17. Juni unter dem Motto „Love, Respect and Solidarity“ statt. Den Höhepunkt der Pride bildete wie jedes Jahr die Regenbogenparade um den Ring, die am 16. Juni stattfand und dieses Jahr auch spürbar gegen die schwarz-blaue Regierung politisierte. Seit etwa zwei bis[…]

weiterlesen

Trutz- und Fluchtburgen. Häuser im Patriarchat

Jede fünfte in Österreich lebende Frau ist körperlicher oder sexueller Gewalt ausgesetzt. Nur ein Bruchteil schafft es, sich vom Gefährder zu lösen und Schutz zu suchen – zum Beispiel in einem Frauenhaus. Die Ausstellung „Am Anfang war ich sehr verliebt“ im Wiener Volkskundemuseum erzählt von den Bewohnerinnen, beschreibt die Abläufe[…]

weiterlesen

SHAPING DEMOCRACY

1,2 oder 3 – ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn der Film angeht! Mehr als drei Optionen, nämlich 8×3, stehen den Besucher_innen der Ausstellung „shaping democracy“ im Museumsquartier frei_raum Q21 zur Verfügung. Der Name des Raumes ist Programm, denn der Eintritt ist frei und jedermann und -frau kann[…]

weiterlesen

erwerbsarbeitslos = hocknstad?!?

Wer keiner Erwerbsarbeit nachgeht, hat trotzdem genug Hockn: Bewerbungen und Absagen müssen geschrieben werden. Aktivierende Arbeitsmarktpolitik nennt sich das System, in dem Erwerbsarbeitslose außerdem mit Maßnahmen wieder „fit“ für den Arbeitsmarkt gemacht werden sollen. Radio Stimme wirft anlässlich des Tags der Arbeitslosen und des Tags der Arbeit einen Blick auf[…]

weiterlesen

Girl or boy, what’s your toy?

Wie können wir Kinder feministisch erziehen? Die nigerianische Autorin Chimamandah Ngozi Adichie versucht, Antworten auf diese Frage zu finden. In einem als Brief formulierten Buch macht sie einer Freundin 15 Vorschläge für die feministische Erziehung ihrer Tochter. „Erklär ihr, dass ‚Geschlechterrollen‘ absoluter Blödsinn sind“, lautet einer davon. Was für viele[…]

weiterlesen

Still in solidarity – Antirepressionsarbeit auf der Balkanroute

Seit 2016 unterstützt die Kampagne „You canʼt evict solidarity“ Menschen, die sich an den EU-(Außen)Grenzen während ihrer Flucht aktivistisch und antirassistisch engagiert haben und nun von staatlicher Repression betroffen sind. Die Kampagne schafft Öffentlichkeit und unterstützt die Betroffenen bei Anwalts- und Gerichtskosten. Im Jänner dieses Jahres waren Unterstützer_innen der Kampagne[…]

weiterlesen

Zahnlose EBI?

Ein Ausbau direkter Demokratie in Österreich war zuletzt wieder in aller Munde, doch wie sieht es mit unserer Mitbestimmung auf der Ebene der Europäischen Union aus? Hier gibt es das Mittel der Europäischen Bürger_inneninitiative, kurz EBI. Doch seit ihrer Einführung 2012 haben es bisher nur vier EBI überhaupt geschafft, die[…]

weiterlesen

Der verdrängte Antisemitismus

Für die aktuelle Sendung von Radio Stimme haben wir drei Beiträge aus Deutschland und Österreich zusammengestellt, die den Umgang mit dem heutigen bzw. „modernen“ Antisemitismus zum Thema haben. Denn ob es um Antisemitismus in der Schule geht, um antisemitische Vorfälle und Straftaten, die unvollständig oder gar nicht von der Statistik[…]

weiterlesen

Wir haben den Chef abgewählt: Die Utopie der neuen Selbstverwaltung?

Auflösung der Hierarchien, mehr Mitbestimmung und Flexibilität für die Einzelnen, größere Produktivität für alle. So oder so ähnlich lautet die Verheißung für neue Organisationsformen in Firmen und Betrieben. Durch mehr Kooperation und Austausch unter den Arbeitenden sollen die Arbeitsbedingungen verbessert und ganz nebenbei auch noch die Produktivität des Unternehmens gesteigert[…]

weiterlesen

Aus gutem Hause?

Während Bundeskanzler Kurz im Wahlkampf Eigentumswohnungen und -häuser als Ideal propagierte, stellt sich Radio Stimme diesmal die Frage, was ein gutes Haus ist und wer darin lebt. Daher widmet sich die aktuelle Sendung Wohn- und Hausformen abseits des kapitalistischen Verwertungssystems von Mieten und Vermieten. In drei Beiträgen bringen wir einen[…]

weiterlesen

Erinnern! Geschichte, vertont und erzählt

Vor 73 Jahren, am 27. Jänner 1945, wurde das Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau durch die Rote Armee befreit. Alleine in Auschwitz wurden etwa 1,1 Millionen Menschen ermordet, insgesamt wurden durch den Holocaust bzw. die Shoa über 6 Millionen Menschen von den Nationsozialist_innen getötet. Zum Internationalen Tag des Gedenkens an die[…]

weiterlesen

Money for nothing? Bedingungsloses Grundeinkommen, feministisch gedacht

Wird über ein Bedingungsloses Grundeinkommen diskutiert, heißt es oft: Wer soll das zahlen? Oder: Wer geht dann noch arbeiten? Wie sich ein Bedingungsloses Grundeinkommen auf das Verhältnis der Geschlechter auswirken könnte, wird jedoch selten gefragt. Hier setzt der Sammelband „Das bedingungslose Grundeinkommen. Feministische und postpatriarchale Perspektiven“ an, den wir in[…]

weiterlesen

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x