Klimapolitik nach ökonomischen Vorgaben? Warum Klimapolitik kapitalismuskritisch sein muss

In dieser Retweet-Sendung beschäftigt sich Radio Stimme anlässlich der COP24 in Katowice (Polen) mit Versäumnissen in Klimapolitik und Umweltschutz. Dabei werden drei Aspekte thematisiert: erstens die Versäumnisse in der Planung der österreichischen Regierung die Klimaziele von Paris zu erreichen. Anschließend richten wir den Fokus auf Probleme von Ländern des Globalen Südens. Stellvertretend für viele andere Länder und Beispiele spielen wir hierzu einen Beitrag über die Situation in Guatemala. Der dritte Beitrag bespricht Klimapolitik aus einer geschlechtersensiblen Perspektive und zeigt auf, dass die Anliegen von Frauen und Mädchen in Willensbildungsprozessen über Klimapolitik und Umweltschutz noch zu wenig Gehör finden.

Sendung anhören:

Playlist:

– Keshko – „Climate dance“ (CC-BY)

– Daniel Crawford – „Planetary Bands, Warming World“ (CC-BY-NC 4.0 International)

– los pilotos – „resist psychic death“ (CC-BY-NC-ND)

– Kai Engel – „Global Warming“ (CC-BY)

Mit Beiträgen von:

Greenpeace: Totalversagen der Regierung bei Klimaschutz Interview mit Lukas Hammer“, ein Beitrag von Jutta Matysek, von Radio OpenUp, Radio Orange, vom 17.04.2018.

Geschlechterverhältnis und Klimapolitik“, ein Beitrag von Tagesaktuelle Redaktion, Radio Corax, vom 24.11.2015.

Guatemala: Klimaschutz nach ökonomischer Vorgabe?“, ein Beitrag von Andreas Behn, Radio onda, Berlin, vom 09.04.2015.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

siebzehn + zehn =

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x