Rassismus

1
Life is indeed strange … Feminismus, Queerness und Rassismus in Video Games
2
Feminismus als Etikettenschwindel?
3
„Eure Heimat ist unser Albtraum“
4
Still in Solidarity! Antirepressionsarbeit auf der Balkanroute
5
Blaulicht-Skandale
6
Pippi und Co. Kritische (Re-)Lektüren von Kinderbüchern
7
„Politik der Differenzen“
8
Verschleierungstaktik: Das Kopftuchverbot und der antimuslimische Rassismus
9
Armut verboten? Bettelverbote und die ‚(un)sichere‘ Mehrheitsgesellschaft in der Diskussion
10
Heißer Spätherbst für Wiener Cineast_innen
11
Schwarz-österreichisch/schwarz-deutsch: Bergungsversuche verschütteter Geschichte(n)
12
Fahren mit der Untergrundbahn

Life is indeed strange … Feminismus, Queerness und Rassismus in Video Games

In dieser Sendung widmet sich Radio Stimme einer Videospielreihe, die aufgrund ihrer politischen Dimensionen interessant ist. „Life is Strange 1“ dreht sich um zwei junge Frauen, die sich mit ihren Beziehungen, dem Verschwinden einer Freundin und übernatürlichen Erfahrungen auseinandersetzen müssen. „Life is Strange 2“ möchte bewusst politischer sein und begleitet[…]

weiterlesen

Feminismus als Etikettenschwindel?

„Feminismus ist für mich ein Etikett“, meinte die österreichische Frauenministerin Susanne Raab vor kurzem im Interview. Radio Stimme definiert Feminismus und Feminist*innen entschieden anders – darum stellen wir diesmal einige unserer Lieblingsfeminist*innen vor. Die Vielfalt der Portraits zeigt auch die Bandbreite von Feminismus auf. Allen Portraits gemeinsam sind aber Fragen[…]

weiterlesen

„Eure Heimat ist unser Albtraum“

Der Begriff Heimat hat Hochkonjunktur in Österreich – linke und rechte Parteien versuchen sich den Begriff anzueignen und in den jeweils eigenen Weltbildern mit Bedeutung aufzuladen. Das muss nicht sein, meinen die Herausgeber_innen Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah und haben im Buch „Eure Heimat ist unser Alptraum“ den Heimatbegriff seziert[…]

weiterlesen

Still in Solidarity! Antirepressionsarbeit auf der Balkanroute

Seit 2016 unterstützt die Kampagne „You canʼt evict solidarity“ Menschen, die sich an den EU-(Außen)Grenzen während ihrer Flucht aktivistisch und antirassistisch engagiert haben und nun von staatlicher Repression betroffen sind. Die Kampagne schafft Öffentlichkeit und unterstützt die Betroffenen bei Anwalts- und Gerichtskosten. Im Jänner 2018 waren Unterstützer_innen der Kampagne auf[…]

weiterlesen

Blaulicht-Skandale

Derzeit macht die Polizei mit einem gewalttätigen Übergriff von sich reden: Ein Video zeigt, wie ein Polizist bei der Räumung einer Sitzblockade nach der letzten „Fridays for Future“-Demonstration auf eine_n bereits am Boden von mehreren Polizist_innen fixierte_n Demonstrant_in mehrmals einschlägt. Es gibt aber auch gesellschaftliche Gruppen, die aufgrund ihrer Hautfarbe,[…]

weiterlesen

Pippi und Co. Kritische (Re-)Lektüren von Kinderbüchern

Am zweiten April ist Andersentag und Welt-Kinderbuch-Tag. Radio Stimme nimmt sich dies zum Anlass, um einen kritischen Blick auf die eigenen Lieblingskinderbücher von anno dazumal, aktuelle Neuerscheinungen und die Debatten um Rassismen und Sexismen in Kinder- und Jugendbüchern zu werfen. In einem Mix aus Retweets und eigenen Beiträgen werden die[…]

weiterlesen

„Politik der Differenzen“

Das ist der Titel eines neuen Buches von Stefanie Mayer. Darin analysiert die Politikwissenschafterin „Ethnisierung, Rassismen und Antirassismus im weißen feministischen Aktivismus in Wien“. Im Radiointerview beschreibt sie ihren praxistheoretischen Zugang. Außerdem bringt sie Beispiele aus dem Buch, für das sie Flugzettel und Zeitschriften von Wiener Aktivist_innen aus den letzten[…]

weiterlesen

Verschleierungstaktik: Das Kopftuchverbot und der antimuslimische Rassismus

Im Jänner hat die Bundesregierung ihr neues Arbeitsübereinkommen vorgestellt. Darin ist auch ein „Vollverschleierungsverbot“ und ein Verbot des Kopftuchs im öffentlichen Dienst – vor allem für Richterinnen, Staatsanwältinnen und Polizistinnen – vorgesehen. Die Regierung spricht zwar offiziell von einem „Neutralitätsgebot“ und erwähnt das Kopftuch kaum je direkt, doch das Signal[…]

weiterlesen

Armut verboten? Bettelverbote und die ‚(un)sichere‘ Mehrheitsgesellschaft in der Diskussion

Aktuell wird bettelnden Menschen in Österreich medial nur mehr wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Klar ist jedoch, dass die Situation für Bettler_innen in Österreich nach wie vor äußerst prekär ist. 2010 hat sich Radio Stimme bereits mit dem Thema beschäftigt. Für die heutige Sendung wagen wir einen Blick zurück und schauen gleichzeitig,[…]

weiterlesen

Heißer Spätherbst für Wiener Cineast_innen

Wenn die Viennale , Wiens größtes Filmfestival, Anfang November ihre Pforten schließt, kehrt für Cineast_innen keineswegs Ruhe ein. In den folgenden Wochen reiht sich in Wien ein Festival an das nächste. Transition – International Queer Minorities Film Festival, Kinder Filmfestival, Jüdisches Filmfestival, Kurdische Filmtage, Mittelamerikanisches Filmfestival und this human world[…]

weiterlesen

Schwarz-österreichisch/schwarz-deutsch: Bergungsversuche verschütteter Geschichte(n)

Wie erging es Kindern afroamerikanischer Befreiungssoldaten in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg? Dieser Frage geht die Ausstellung „SchwarzÖsterreich: Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten“ im Wiener Volkskundemuseum nach. In ihrem Beitrag schildert Radio-Stimme-Redakteurin Jackie Macumba ihre Eindrücke von der Ausstellung und spricht mit den Kuratoren Niko Wahl, Philipp Rohrbach und Tal Adler[…]

weiterlesen

Fahren mit der Untergrundbahn

Soll die ganze Stadt eine einzige Latte-Macchiato-Zone sein? Der Diskurs zur Wiener U-Bahn-Linie 6 dreht sich immer wieder um Dealer_innen und Konsument_innen von Drogen, Obdachlose, Sexarbeiter_innen, HIV-Infizierte und Kriminalität. Radio Stimme fragt bei Julia Edthofer (Soziologin, Migrationsforscherin) und Amila Širbegović (Architektin, Stadt- und Migrationsforscherin) nach, welche Personen im öffentlichen Raum[…]

weiterlesen

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x