Who cares? – Ein feministisches Potpourri

Pflege, Kinderbetreuung, Hausarbeit – sogenannte reproduktive Arbeiten oder Care-Arbeiten sind wichtige aber wenig wertgeschätzte Tätigkeiten in unserer Gesellschaft. Nach wie vor werden sie allzu oft zur „Frauen*sache“ erklärt.

In unseren patriarchalen, neoliberalen Verhältnissen führt das auch dazu, dass Frauen* sich gezwungen sehen andere Frauen* durch schlecht bezahlte und illegale Arbeitsverhältnisse auszubeuten, um dem irrealen Bild einer „Powerfrau*“, die Karriere, Kinder und Hausarbeit locker unter einen Hut bringt, entsprechen zu können.

Radio Stimme bringt einen Kurzvortrag von Sibylle Hamann zu diesem Thema.

Ausserdem hören wir uns eine Begründung an, wieso viele junge Frauen* Feminismus als Korsett empfinden – eine Kritik am Feminismus, wie sie von Cornelia Travnicek formuliert wird.

Und wir gehen mit Kathryn Hoffmann der Frage nach, wie ein patriarchaler, medizinischer Blick Frauen*krank macht.

Radio Stimme cares!

Sendung anhören:

Playlist:

Builders, Album: „New Lungs“, „It’s just water“ und „New Lungs“

Catch-Pop String Strong, Album: „Welchen Drachen sie zähmen und reiten“, „Gyere ide babe“ (Violine und Stimme: Jelena Poprzan, Cello und Stimme: Rina Kacinari, Text: Julya Rabinowich)

Peter Rosmanith, Album: „Schneesand“, „To come and agogo“

Infos zur Sendung:

Wenn euch die Sendung gefallen hat, empfehlen wir bei unseren Kolleg_innen mal reinzuhören: http://o94.at/orangerie/globale-dialoge/

Mit Beiträgen von:

Impulsreferat von Sibylle Hamann: „Saubere Dienste“ von Jerneja Zavec
(Kultur und Bildung spezial auf FRO, 2014)

Impulsreferat von Cornelia Travincek: „Beengte Welten – Korsett
Feminismus“ von Jerneja Zavec (Kultur und Bildung spezial auf FRO, 2014)

Ausschnitt aus „Das prämenstruelle Syndrom und die (Nicht-)Beschreibung
weiblicher Potenz in der Wissenschaft“ von Kathryn Hoffmann (Sendung zum 8 März auf Radio Helsinki, 2009)

Gestaltung:

Moderation:

Technik:

Sendungs-
koordination:

Ein Kommentar

Kommentar hinzufügen
  • das älteste gewerbe der Welt

    wer allerdings will diesen job machen ?

    dementsprechend müssten die preise in’s unendliche schnellen

    tatsache ist aber das dem nicht so ist.

    vielleicht sollte man den alten scheiss doch irgendwie deponieren/verbrennen/(recyclen)

    wessen recht ist das recht

    wessen welt ist die welt

    sinus != sine

    feedback != kotze feedforward != essen

    i.e. vielleicht gibt es einfach in der schönen neuen Welt keinen Raum dafür

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

3 × fünf =

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x