Vergessen? Orte der Sichtbarmachung von Machtverhältnissen

Eine Ausstellung, ein Theaterstück, eine Street Celebration. Drei kulturelle Formate stehen im Zentrum dieser Ausgabe von Radio Stimme, die sich mit verschiedenen Formen der Thematisierung unsichtbarer oder vergessener Lebensrealitäten beschäftigt.

„Plan B. Wie Frauen Wien veränderten“ ist der Titel der neuesten Ausstellung des Brennpunkt°-Museums der Heizkultur Wien. Diese Ausstellung begibt sich auf die Spur unbekannter Pionierinnen, die sich vor 100 Jahren von den herrschenden Verhältnissen nicht einschüchtern ließen und aktiv wurden. Mit ihren ganz persönlichen Entscheidungen und alltäglichen Handlungen haben diese Frauen Wien verändert.
„Blutiger Sommer“, ein Theaterstück von Alireza Daryanavard im Werk X thematisiert die Massenhinrichtungen politischer Gefangener im Iran der 80er Jahre, die seither tabuisiert sind. Im Jahr 2008 wurde erstmalig die angenommene Zahl von 3.700 hingerichteten Gefangenen von Menschenrechtsorganisationen veröffentlicht. Sicher ist, dass diese Menschen ohne Urteil hingerichtet wurden. Das Stück erweckt nun biographische Erzählungen künstlerisch zum Leben.
Im letzten Teil der Sendung hören wir einen Bericht von der ersten Queer African Street Celebration Österreichs, die im August 2019 in Wien Favoriten stattfand.

Sendung anhören:

Playlist:

Infos zur Sendung:

Blutiger Sommer – Trailer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

6 + eins =

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x