Armut verboten? Bettelverbote und die ‚(un)sichere‘ Mehrheitsgesellschaft in der Diskussion

Aktuell wird bettelnden Menschen in Österreich medial nur mehr wenig Aufmerksamkeit geschenkt. Klar ist jedoch, dass die Situation für Bettler_innen in Österreich nach wie vor äußerst prekär ist. 2010 hat sich Radio Stimme bereits mit dem Thema beschäftigt. Für die heutige Sendung wagen wir einen Blick zurück und schauen gleichzeitig, was sich heute im Vergleich zur Situation damals verändert hat. Dazu hört ihr Interviews mit Unterstützer_innen aus Graz, Wien, Innsbruck und Salzburg, die über die spezifischen aktuellen Herausforderungen im Kampf gegen immer neue Verbote und Einschränkungen des Bettelns berichten.
Ebenso zu hören gibt es ein ausführliches Gespräch mit den Kulturwissenschaftler_innen Franziska Schulteß und Stefan Benedik über die Tendenz, Betteln vorrangig unter dem Gesichtspunkt der
öffentlichen Sicherheit zu betrachten und über die rassistischen Stereotype, die dabei bedient werden.

Sendung anhören:

Playlist:

  • A Friend“ von Entertainment for the Braindea (cc-by-nc)
  • Afternoon“ von Entertainment for the Braindead (cc-by-nc)
  • Pirates“ von Entertainment for the Braindead (cc-by-nc)d

Infos zur Sendung:

Den Kurzfilm „Betteln. Menschen. Rechte“ von Monika K. Zanolin, könnt ihr auf der Seite der Initiative Minderheiten Tirol anschauen und herunterladen.

Weitere Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten findet ihr auf der gemeinsamen Homepage der Bettellobbies in Wien, Oberösterreich, Tirol und Salzburg: www.bettellobby.at

Weitere Informationen zu den Arbeitsbereichen unserer Studiogäste und Interviewpartner*innen findet ihr hier:
Franziska Schulteß
Stefan Benedik
Christian Ehetreiber
Alina Kugler

Erhebung zu Bettelnden Menschen in Salzburg:
Heinz Schoibl (2013): „Notreisende und Bettel-Migrant*innen in Salzburg. Erhebung der Lebens und Bedarfslagen.“ Helix Forschrung und Beratung im Auftrag des Runden Tisches Menschrechte in Salzburg.

 

 

Moderation:

Technik:

Sendungs-
koordination:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwei × 3 =

Copyright © 2015.

Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr zu Cookies.
OK
x