Pro Sex? Pro Porno? Sexpositivismus in (queer-)feministischen Debatten

Wir bringen in dieser Sendung zwei Beiträge, die sich aus unterschiedlichen Blickwinkeln damit beschäftigen, wie sexuelle Lust in emanzipatorischen und (queer-)feministischen Kontexten behandelt wird. Was sind feministische Positionen in Debatten über Sexualität und Konsens? Was bedeutet es für feministische Zugänge den eigenen Körper „zurück zu erobern“? Gibt es eine feministische Pornografie und wenn ja, was zeichnet sie aus?

Im ersten Beitrag geht es um den Film „Narcissism“ von Regisseur:in Toni Karat, der beim diesjährigen Porn-Film-Festival in Berlin Premiere hatte. Im zweiten Beitrag senden wir einen Retweet des anarchistischen Radios von Radio Orange 94.0. Besonders interessieren uns hier die Argumente von Pro-Porno- sowie Anti-Porno-Feminist:innen in Bezug auf sexuelle Selbstbestimmung.

Sendung anhören:

Playlist:

Infos zur Sendung:

Hier geht es zum Trailer von Narcissism, R: Toni Karat (DE 2022)

Mit Beiträgen von:

Pro Sex? Pro Porno?“, Gestaltung: Anarchistisches Radio, Radio Orange 94.0 [erstausgestrahlt: 16.12.2012].

Moderation:

Technik:

Sendungs-
koordination:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

13 + 11 =

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x