Sendungen 2020

1
Life is indeed strange … Feminismus, Queerness und Rassismus in Video Games
2
Sexarbeit und COVID-19. Über Mythen und reale Arbeitskämpfe
3
Strombeziehung statt Strombezug. Bewusstseinsbildung in der Klimakrise
4
Climate Dance
5
Creative Commons Summer Vibes
6
Rassistische Polizeigewalt und Black Lives Matter
7
Migration – Perspektivwechsel und Interventionen
8
Trans sein: 1999 vs. 2020
9
Transgender – ein Blick zurück
10
Mayday! Klassenkampf und Protest in Zeiten der Krise
11
(We’re all) In this together – eine Radio Stimme Mosaik-Sendung zur Pandemie 2020
12
Iran has been forgotten by the global media
13
Feminismus als Etikettenschwindel?
14
Vergessen? Orte der Sichtbarmachung von Machtverhältnissen
15
„Living in a state of dreaming“ – Drag als politische Kunst
16
„Eure Heimat ist unser Albtraum“
17
Blaulicht im Visier
18
Wo drückt die Schulbank?

Life is indeed strange … Feminismus, Queerness und Rassismus in Video Games

In dieser Sendung widmet sich Radio Stimme einer Videospielreihe, die aufgrund ihrer politischen Dimensionen interessant ist. „Life is Strange 1“ dreht sich um zwei junge Frauen, die sich mit ihren Beziehungen, dem Verschwinden einer Freundin und übernatürlichen Erfahrungen auseinandersetzen müssen. „Life is Strange 2“ möchte bewusst politischer sein und begleitet[…]

weiterlesen

Sexarbeit und COVID-19. Über Mythen und reale Arbeitskämpfe

Die Gesundheitskrise rund um COVID-19 hat viele Menschen weltweit auch in eine ökonomische Krise gestürzt und dabei die Schwächen des jeweiligen sozialen Systems in einer Härte offenbart, die schwerlich weiterhin beschönigt werden kann. Besonders schwer trifft es vor allem jene, die ohnehin prekär leben und arbeiten, wie etwa auch viele[…]

weiterlesen

Strombeziehung statt Strombezug. Bewusstseinsbildung in der Klimakrise

In dieser Ausgabe von Radio Stimme dreht sich alles um Prozesse der Bewusstseinsbildung in Sachen Klimakrise. Woher kommt eigentlich der Strom, den wir beziehen? Und wie können wir zur Erreichung von Klimazielen beitragen, indem wir Strom nicht einfach nur ‚beziehen‘, sondern erkennen, dass auch der alltägliche Strombezug in einer ständigen[…]

weiterlesen

Climate Dance

Nicht nur die Temperaturen, auch Radio Stimme ist im Sommermodus. Deshalb haben wir diese Woche wieder eine Musiksendung für euch zusammgengestellt. Passend zum Wetter der letzten Tage steht unsere heutige Playlist unter dem Stichwort „Klimakrise“. Bei uns gibt es nicht nur Fakten zur Krise, sondern vor allem thematisch passende heiße[…]

weiterlesen

Creative Commons Summer Vibes

In unserer Sommersendung vor drei Jahren haben wir uns auf die Suche nach „alternativen Sommerhits für laue Nächte“ gemacht, dabei standen Musiker _innen mit coolen Songs und diskriminierungsfreien Texten im Mittelpunkt. Dieses Mal möchten wir die Alternativen nochmals erweitern, indem wir sommerliche Musik aus verschiedenen Creative-Commons-Archiven ausgesucht haben. Dort stellen[…]

weiterlesen

Rassistische Polizeigewalt und Black Lives Matter

Die Proteste in den USA haben international erneut Aufmerksamkeit auf das Thema der (rassistischen) Polizeigewalt gelenkt. Radio Stimme nutzt diese Sendung, um Beiträge freier Radiomacher*innen der letzten Jahre zu den Themen Polizeigewalt und struktureller Rassismus zusammenzuführen. Dabei hören wie eine Analyse der aktuellen Gesetzeslage zur Militarisierung der Polizei in Deutschland,[…]

weiterlesen

Migration – Perspektivwechsel und Interventionen

In dieser Sendung wirft Radio Stimme einige Fragen rund um das Thema Migration auf, zum Beispiel auch zur Vorstellung, wer überhaupt migriert. Mit einer Buchrezension zu „Entgrenzung. Deutsche auf Heimatsuche zwischen Württemberg und Kaukasien“ bewegen wir uns vom 18. bis ins 20. Jahrhundert und nehmen eine ungewöhnliche Perspektive auf Migration[…]

weiterlesen

Trans sein: 1999 vs. 2020

In unserer letzten Sendung brachten wir einen Rückblick in ein Studiogespräch vom Mai 1999 zum Thema „TransGender oder ‚die Geschlechtsgrenzen überschreiten’“. 21 Jahre später hat unser Redaktionsmitglied Nico Reiter diese Woche über Skype erneut eine Gesprächsrunde eingeladen, die Sendung von damals zu reflektieren. Was hat sich seit dem in der[…]

weiterlesen

Transgender – ein Blick zurück

„Ich spüre, wie die Geschlechtergrenze durch mich hindurchgeht“: Im Mai 1999 strahlte Radio Stimme als 20. Sendung ein Studiogespräch zum Thema „TransGender oder ‚die Geschlechtsgrenzen überschreiten’“ aus. Im Beitrag wurden Themen wie Coming-out, Transition und Akzeptanz in der Gesellschaft behandelt. Heute laden wir zum kritischen Hören des damaligen Beitrages in[…]

weiterlesen

Mayday! Klassenkampf und Protest in Zeiten der Krise

Kurz nach dem 1. Mai widmet sich Radio Stimme aktuellen Fragen von Protest, Klassenkampf und Arbeiter_innen-Bewegung: Wir werfen einen Blick in die USA, wo die Lebensrealität von Menschen der Working Class während der Corona-Krise gerade zu einem wichtigen Thema wird. Nicht nur die Republikanische Partei, auch das Establishment der Demokratischen[…]

weiterlesen

(We’re all) In this together – eine Radio Stimme Mosaik-Sendung zur Pandemie 2020

Das Radio Stimme Redaktionsteam hat sich bei Bekannten, Freund*innen und Kolleg*innen umgehört und bringt für euch Meinungen und Einblicke zur momentanen Situation einer Mitarbeiterin eines Wiener Supermarkts, einer Sozialarbeiterin in strenger Isolation, einer neu gegründete Initiative namens „Umbruch“, einer in Portugal lebenden Ärztin und Aktivistin sowie einer Wiener Lehrerin. Dass[…]

weiterlesen

Iran has been forgotten by the global media

Welche Auswirkungen haben die Sanktionen im Iran auf die Ausbreitung und Behandlung von Covid-19? Radio-Stimme-Redakteurin Mahsima Kalweit hat für die diese Sendung mit einem Mitglied des Corona-Komitees des iranischen Gesundheitsministeriums über diese Frage gesprochen. Im zweiten Teil der Sendung widmen wir uns einem ganz anderen Thema, das angesichts der aktuellen[…]

weiterlesen

Feminismus als Etikettenschwindel?

„Feminismus ist für mich ein Etikett“, meinte die österreichische Frauenministerin Susanne Raab vor kurzem im Interview. Radio Stimme definiert Feminismus und Feminist*innen entschieden anders – darum stellen wir diesmal einige unserer Lieblingsfeminist*innen vor. Die Vielfalt der Portraits zeigt auch die Bandbreite von Feminismus auf. Allen Portraits gemeinsam sind aber Fragen[…]

weiterlesen

Vergessen? Orte der Sichtbarmachung von Machtverhältnissen

Eine Ausstellung, ein Theaterstück, eine Street Celebration. Drei kulturelle Formate stehen im Zentrum dieser Ausgabe von Radio Stimme, die sich mit verschiedenen Formen der Thematisierung unsichtbarer oder vergessener Lebensrealitäten beschäftigt. „Plan B. Wie Frauen Wien veränderten“ ist der Titel der neuesten Ausstellung des Brennpunkt°-Museums der Heizkultur Wien. Diese Ausstellung begibt[…]

weiterlesen

„Living in a state of dreaming“ – Drag als politische Kunst

Drag, Travestie, Kunstfigur, Cross Dressing: Spätestens seit Conchita sind das auch in Österreich für die meisten Menschen keine Fremdwörter mehr. Diese queere artistische Ausdrucksform, die für ihr subversives Spiel mit Geschlechternormen bekannt ist, gibt es in Wien aber nicht erst seit gestern. Und Drag-Kultur, das gilt auch für Wien, ist[…]

weiterlesen

„Eure Heimat ist unser Albtraum“

Der Begriff Heimat hat Hochkonjunktur in Österreich – linke und rechte Parteien versuchen sich den Begriff anzueignen und in den jeweils eigenen Weltbildern mit Bedeutung aufzuladen. Das muss nicht sein, meinen die Herausgeber_innen Fatma Aydemir und Hengameh Yaghoobifarah und haben im Buch „Eure Heimat ist unser Alptraum“ den Heimatbegriff seziert[…]

weiterlesen

Blaulicht im Visier

Ob in Barcelona, Hongkong, Paris oder Bagdad: In vielen Orten weltweit stehen derzeit Demonstrationen an der Tagesordnung. Immer öfter gerät dabei die Arbeit der Polizei ins Blickfeld – ihr ist daher auch die aktuelle Sendung von Radio Stimme gewidmet. Wir werfen zunächst einen Blick nach Katalonien. Oft werden die Unabhängigkeitsbestrebungen[…]

weiterlesen

Wo drückt die Schulbank?

Wenn wir uns von der Schule etwas wünschen, dann, dass Kinder und Jugendliche sich dort ausreichend Wissen und soziale Fertigkeiten für ein selbstbestimmtes und gutes Leben aneignen können. Dennoch ist Österreich ein Land, in dem Kinder die soziale Schicht, in die sie hineingeboren wurden, nur schwer verlassen können – und[…]

weiterlesen

Copyright © 2018.

Auf dieser Website kommt Google Analytics zum Einsatz. Dabei wird kein Cookie abgelegt und keine persönlichen Daten gespeichert. Mehr zum Datenschutz..
Hinweis schließen
x