Schwerpunktsendung

1
Big Organizing, Roadtrips und feministische Interventionen
2
Marxistischer Ökofeminismus
3
Heißer Spätherbst für Wiener Cineast_innen
4
Schwarz-österreichisch/schwarz-deutsch: Bergungsversuche verschütteter Geschichte(n)
5
Vom Regenbogen in die Traufe
6
Mutter werden ist nicht schwer, Mutter sein dagegen sehr? Wenn Frauen bereuen
7
mo.ë bleibt? Vom Kampf um freie Räume und das Recht auf Stadt
8
Repräsentation und Charakterisierung in Computerspielen – Games Level 3
9
The Importance of Being Earnest – Games, Level 2
10
Gamification – Games, Level 1
11
‚Čol‘ pumf!‘ – Fragmente kärntnerslowenischer Biographien
12
Wien verplant
13
Oberwart ist einer von vielen Romane Thana
14
20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah

Big Organizing, Roadtrips und feministische Interventionen

Gerade rechtzeitig, um noch Anregungen für die Urlaubslektüre zu liefern, erwarten euch in dieser Sendung gleich drei spannende Buchbesprechungen zu den Themen Feminismus und Popkultur sowie Big Organizing. Unsere Redakteurinnen besprechen „My life on the road“, die bewegten Memoiren der Feministin und Journalistin Gloria Steinem, den Sammelband „Play Gender“, der[…]

weiterlesen

Marxistischer Ökofeminismus

Bei der 2. marxistisch-feministischen Konferenz im Herbst 2016 in Wien hielt die australische Soziologin Ariel Salleh einen Vortrag zu marxistischem Ökofeminismus, den wir in dieser Sendung kommentieren und kontextualisieren möchten. Ziel ihres politischen Projektes ist es, die Rolle von Frauen und Mädchen in ökologischen und wirtschaftlichen Fragen auf mehreren Ebenen[…]

weiterlesen

Heißer Spätherbst für Wiener Cineast_innen

Wenn die Viennale , Wiens größtes Filmfestival, Anfang November ihre Pforten schließt, kehrt für Cineast_innen keineswegs Ruhe ein. In den folgenden Wochen reiht sich in Wien ein Festival an das nächste. Transition – International Queer Minorities Film Festival, Kinder Filmfestival, Jüdisches Filmfestival, Kurdische Filmtage, Mittelamerikanisches Filmfestival und this human world[…]

weiterlesen

Schwarz-österreichisch/schwarz-deutsch: Bergungsversuche verschütteter Geschichte(n)

Wie erging es Kindern afroamerikanischer Befreiungssoldaten in Österreich nach dem Zweiten Weltkrieg? Dieser Frage geht die Ausstellung „SchwarzÖsterreich: Die Kinder afroamerikanischer Besatzungssoldaten“ im Wiener Volkskundemuseum nach. In ihrem Beitrag schildert Radio-Stimme-Redakteurin Jackie Macumba ihre Eindrücke von der Ausstellung und spricht mit den Kuratoren Niko Wahl, Philipp Rohrbach und Tal Adler[…]

weiterlesen

Vom Regenbogen in die Traufe

Am 22. Juni 2016 fand die jährliche Regenbogenführung durch die Universität Wien statt. Plätze queerer Lebensart wurden besichtigt, die zeigen sollen, dass queere Menschen in Wien durchaus keine bloße Randerscheinung, sondern Teil dieser Gesellschaft sind. Doch trotz Regenbogenführungen und nach außen demonstrierter „Toleranz“ gibt es noch viele Probleme und Vorurteile[…]

weiterlesen

Mutter werden ist nicht schwer, Mutter sein dagegen sehr? Wenn Frauen bereuen

Kaum eine Rolle ist so mit Erwartungen überfrachtet wie die Mutterrolle. Anlässlich des bevorstehenden Muttertags am 8. Mai widmet sich Radio Stimme zwei Aspekten des Themas. Zunächst der Diskussion rund um das Phänomen #regrettingmotherhood: Warum bereuen es Mütter, Kinder bekommen zu haben? Wie gehen sie damit um, und wie tut[…]

weiterlesen

mo.ë bleibt? Vom Kampf um freie Räume und das Recht auf Stadt

In sogenannten Gentrifizierungsprozessen sind es oft Kreative, die sich in eher benachteiligten Stadtteilen niederlassen und diese durch ihre Aktivitäten mit der Zeit aufwerten. Selbstverwaltete Räume, die dem freien Austausch von Kunst und Kultur und der autonomen Szene dienen, geraten dabei nicht selten durch private Investoren unter Druck, die ihnen die[…]

weiterlesen

Repräsentation und Charakterisierung in Computerspielen – Games Level 3

Viele Computerspiele sind auf sie angewiesen: Die Charaktere. Sowohl spielbare Figuren als auch sogenannte NPC (non-player-character) machen ein Game erst wirklich spannend oder überhaupt spielbar. Doch auch in der Welt der Videospiele bekommen nicht alle Charaktere dieselbe Chance auf „gute Performance“. Stereotypisierung und Marginalisierung sind bei der Darstellung von Figuren[…]

weiterlesen

The Importance of Being Earnest – Games, Level 2

Fluchterlebnisse nachspielen, Männerdominanz und Feminismus spielerisch erarbeiten, alternative Ökonomiekonzepte ausprobieren und vieles mehr: Serious Games scheinen ein unterhaltsamer und leicht zugänglicher Weg zu sein, um ernste Themen zu vermitteln und alternative Sichtweisen zu erarbeiten. Aber wie wirksam können diese Spiele mit ernstem Hintergrund sein? Welche Möglichkeiten bieten sie und welche Grenzen sind[…]

weiterlesen

Gamification – Games, Level 1

Radio Stimme begibt sich in die virtuellen Welten der Computerspiele. Wir erkundigen uns nach dem Potential und den Gefahren der Datensammlung bei Online Spielen und fragen die Bloggerin Ally über die Geschlechterrollen in virtuellen Spielen. Und nach einer ausgiebigen, spielerischen Recherche hat die Redaktion ein eigenes Spiel entwickelt, welches wir[…]

weiterlesen

‚Čol‘ pumf!‘ – Fragmente kärntnerslowenischer Biographien

Die Sendungsgestalter_innen gehen in Gesprächen mit jungen Kärntner Slowen_innen Fragen rund um Identitäten, die Un_Verbundenheit zur ‚Minderheit‘ und den Möglichkeiten von Solidarität zu Anderen nach. Was heißt es Kärntner Slowen_in zu sein? Was ist das Nicht_Verbindende? Hängt die Zugehörigkeit mit einem Gefühl von politischer Verantwortung zusammen? Ein Beitrag von Milena[…]

weiterlesen

Wien verplant

1938 wurde Wien Teil des nationalsozialistischen Reiches. Für die zukünftige Gauhauptstadt entstanden Stadtplanungskonzepte am Reißbrett, die Macht und Kontrolle widerspiegeln. Breite Straßen, wie die geplante Monumentalachse im 2. Bezirk, und eine aufgelockerte Bebauung machten Bewohner_innen leichter überwachbar und damit kontrollierbar. Welche dieser Konzepte überdauert haben, beantwortet Radio Stimme mit einem[…]

weiterlesen

Oberwart ist einer von vielen Romane Thana

Wie kann der vier Mordopfer Erwin Horvath, Karl Horvath, Peter Sarközi und Josef Simon, die vor 20 Jahren beim Bombenattentat in Oberwart starben, gedacht werden? Diese Frage stellt sich nicht nur Radio Stimme in dieser Sendung, sondern auch die neu eröffnete Ausstellung „Romane Thana – Orte der Roma und Sinti“.[…]

weiterlesen

20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah

Am morgigen 4. Februar 2015 jährt sich der Anschlag auf die Roma-Siedlung im burgenländischen Oberwart zum 20. Mal. Radio Stimme blickt zurück auf das damalige Klima des rechts-extrem motivierten Terrors in Österreich. Elisabeth Günther von Radio Widerhall begibt sich in ihrem Beitrag auf die Spuren der politischen Verschränkungen und Hintergründe[…]

weiterlesen

Copyright © 2015.

Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr zu Cookies.
OK
x