20 Jahre Bombenattentat auf Roma in Oberwart – was damals geschah

Am morgigen 4. Februar 2015 jährt sich der Anschlag auf die Roma-Siedlung im burgenländischen Oberwart zum 20. Mal. Radio Stimme blickt zurück auf das damalige Klima des rechts-extrem motivierten Terrors in Österreich. Elisabeth Günther von Radio Widerhall begibt sich in ihrem Beitrag auf die Spuren der politischen Verschränkungen und Hintergründe des Rohrbombenattentats. Manuela Horvath, die selber aus Oberwart stammt, hat vier Zeitzeugen stellvertretend für die vier Ermordeten Erwin Horvath, Karl Horvath, Perter Sarközi und Josef Simon interviewt. Ein Versuch die Ereignisse zu rekonstruieren und zu verstehen, was geschah.

Sendung anhören:

Playlist:

Infos zur Sendung:

malmoeIn der malmoe lesen

Elisabeth Günther hat über ihren Beitrag einen Artikel für die malmoe geschrieben:
Mehr als nur ein „Narr“

stimme94_cover_web

In der stimme – Zeitschrift der Initiative Minderheiten lesen

In der stimme-Nachlese schreibt Elisabeth Günther über:
Die politische Verantwortungslosigkeit. Hintergründe zum Bombenterror im Namen der „Bajuwarischen Befreiungsarmee“

Mit Beiträgen von:

Gestaltung:

Moderation:

Technik:

Sendungs-
koordination:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst folgende HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwanzig − fünf =

Copyright © 2015.

Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr zu Cookies.
OK
x